Charakteristika
Onkologikum, immunstimulatorischer, humanisierter monoklonaler Antikörper (anti-PD-L1)
Biopharmazeutikum
Gesundheit & Schönheit > Gesundheitspflege Onkologikum, immunstimulatorischer, humanisierter monoklonaler Antikörper (anti-PD-L1), (Atezolizumab (gentechnologisch hergestellt unter Verwendung von CHO [Chinese Hamster Ovary]-Zellen]) (1200 mg))
Therapie

Antineoplastika > Monoklonale Antikörper

Indikation
Metastasiertes, nicht-plattenepitheliales, nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom ohne EGFR- oder ALK-Mutationen als Erstlinientherapie in Kombination mit Nab-Paclitaxel und Carboplatin; metastasiertes, nicht-plattenepitheliales, nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom ohne EGFR- oder ALK-Mutationen bei Patienten mit PD-L1-Expression ≥1% als Erstlinientherapie in Kombination mit Paclitaxel und Carboplatin; lokal fortgeschrittenes oder metastasiertes nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom nach vorausgegangener Chemotherapie, fortgeschrittenes kleinzelliges Lungenkarzinom als Erstlinientherapie in Kombination mit Carboplatin und Etoposid, lokal fortgeschrittenes oder metastasiertes Urothelkarzinom nach vorausgegangener Platin-basierter Chemotherapie; nicht-resezierbares, lokal fortgeschrittenes oder metastasiertes triple-negatives Mammakarzinom bei Patientinnen mit PD-L1-Expression ≥1% als Erstlinientherapie in Kombination mit Nab-Paclitaxel; metastasiertes oder nicht resezierbares Melanom mit einer BRAF-V600E-Mutation in Kombination mit Cobimetinib und Vemurafenib.
Dosierung
I.v. Inf. nach Verdünnung in NaCl 0,9% auf 250 ml; 1. Inf. über 60 Min., dann evtl. über 30 Min.
Monotherapie
Nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom, metastasiertes Urothelkarzinom: >18 J.: 1200 mg alle 3 Wo.
Kombinationstherapie
Nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom (Erstlinientherapie): >18 J.: alle 3 Wo. 1200 mg (erste 4–6 Zyklen in Kombination mit Nab-Paclitaxel und Carboplatin «FI», dann als Monotherapie).
Nicht-kleinzelliges Lungenkarzinom mit PD-L1-Expression ≥1% (Erstlinientherapie): >18 J.: alle 3 Wo. 1200 mg (erste 4–6 Zyklen in Kombination mit Paclitaxel und Carboplatin «FI», dann als Monotherapie).
Kleinzelliges Lungenkarzinom: >18 J.: alle 3 Wo. 1200 mg (erste 4 Zyklen in Kombination mit Carboplatin und Etoposid «FI», dann als Monotherapie).
Triple-negatives Mammakarzinom: >18 J.: 840 mg an den Tagen 1 und 15 jedes 28–Tage-Zyklus (Nab-Paclitaxel: 100 mg/m2 als i.v. Inf. nach Tecentriq an den Tagen 1, 8 und 15).
Melanom: >18 J.: alle 2 Wo. 840 mg als i.v. Inf. über 60 Min. in Kombination mit Cobimetinib und Vemurafenib «FI».
Kontraindikation
Fortpflanzung bei der Frau (bis min. 5 Mon. nach Therapie), Schwangerschaft «FI», Stillzeit (bis min. 5 Mon. nach Therapie).
Pharmacode
Artikel
CHF
Abgabekat.
Rückerstattungskat.
GTIN

7073568
Durchstechflasche 1 Stk
5210.60
A
7680661520012
Tecentriq ist indiziert zur Monotherapie von Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem nicht-kleinzelligem Lungenkarzinom (NSCLC) nach vorausgegangener Chemotherapie. Patienten mit einer Progression nach Therapie mit einem Immunonkologikum sind von einer Therapie mit Tecentriq ausgeschlossen.

Die Patienten sollten bis zur Progression der Erkrankung behandelt werden. Klinisch stabile Patienten mit initialem Befund einer Progression können bis zur Bestätigung der Progression der Erkrankung weiter behandelt werden. Die Behandlung bedarf der Kostengutsprache durch den Krankenversicherer nach vorgängiger Konsultation des Vertrauensarztes.