Charakteristika
Zentralnervöses Stimulans
Gesundheit & Schönheit > Gesundheitspflege Zentralnervöses Stimulans, (Methylphenidat hydrochlorid (40 mg))
Therapie

Psychostimulantien/ADHS-Therapeutika / Methylphenidat

Indikation
ADHS bei Patienten 6–18 J., Narkolepsie.
Dosierung
Tabletten
Unabhängig der Mahlzeiten, max. 60 mg tgl.
Erw. (nur Narkolepsie): (10–)20–30(–60) mg tgl. in 2–3 Gaben.
6–18 J.: initial: 1–2×tgl. 5 mg, dann Tagesdosis um 5–10 mg/Wo. erhöhen, in mehreren Gaben.
SR Retardtabletten
Nach dem Essen.
Erw. (nur Narkolepsie), 6–18 J.: individuelle Dosis, max. 60 mg tgl.
LA Kapseln
1×tgl. morgens, unabhängig der Mahlzeiten, evtl. Inhalt der Kaps. auf kaltes Essen streuen.
6–18 J.: initiale Dosis individuell, evtl. Tagesdosis in Schritten von 10 mg/Wo. anpassen, max. 60 mg tgl.
Umstellung von Ritalin oder Ritalin SR auf Ritalin LA
Bisher 2×tgl. 5–10 mg, SR 20 mg tgl.: 1×tgl. 10–20 mg.
Bisher 2×tgl. 15 mg: 1×tgl. 30 mg.
Bisher 2×tgl. 20 mg, SR 40 mg tgl.: 1×tgl. 40 mg.
Kontraindikation
Ausgeprägte Angstzustände, ausgeprägte Spannungszustände, ausgeprägte Agitiertheit, Hyperthyreose, kardiovaskuläre Erkrankungen (inkl. Arrhythmien, schwere Hypertonie, Angina pectoris, Herzinsuffizienz, hämodynamisch signifikante kongenitale Herzerkrankung, Kardiomyopathie, Herzinfarkt, Kanalopathien), Glaukom, Phäochromozytom, Tourette-Syndrom (inkl. Familienanamnese), während und bis 14 Tage nach MAO-Hemmer-Therapie, schwere Depression, Anorexia nervosa, psychotische Symptome, Suizidneigung, Manie, Schizophrenie, Borderline-Persönlichkeitsstörung, arterielle Verschlusskrankheit, zerebrovaskuläre Erkrankungen, Alkoholabusus, Drogenabusus. Schwangerschaft «FI», Stillzeit.
Pharmacode
Artikel
CHF
Abgabekat.
Rückerstattungskat.
GTIN

2510981
30 Stk
80.35
A+
7680559310107

2510998
100 Stk
197.55
A+
7680559310121