Charakteristika
Systemisches Glukokortikoid
Gesundheit & Schönheit > Gesundheitspflege Systemisches Glukokortikoid, (Dexamethason (4 mg))
Therapie
Indikation
Hirnödem, schweres Asthma, akute Schübe von: chronischer Polyarthritis (nach Versagen von NSAR), Pemphigus vulgaris, kutaner Sarkoidose, Colitis ulcerosa; akute Erythrodermie, Anfangsbehandlung akuter unkontrollierbarer Ekzeme, schwere Infektionen (in Kombination mit Antibiotika), maligne Tumoren (palliativ), Zytostatika-­induziertes Erbrechen.
Dosierung
Nach dem Essen. 1×tgl. morgens; Hirnödem, palliative oder antiemetische Therapie: evtl. in 2–4 Gaben.
>18 J.
Hirnödem: schwere Fälle: nach i.v.-Therapie, 4–16 mg tgl., leichtere Fälle: 2–8 mg tgl.
Chronische Polyarthritis (akuter Schub), schweres Asthma, akute Dermatosen, Colitis ulcerosa: initial 4–16 mg tgl., Langzeitbehandlung: Umstellung auf Predniso(lo)n.
Schwere Infektionen: nur mit Antibiotika: 8–16 mg tgl. während 2–3 Tagen mit raschem Dosisabbau.
Palliativtherapie maligner Tumoren: initial 8–16 mg tgl.; Erhalt: 4–12 mg tgl.
Zytostatika-induziertes Erbrechen: am Tag vor Chemotherapie: 8 mg p.o.; zu Therapiebeginn: 8–12 mg i.v., danach 16–24 mg tgl. p.o. während 2 Tagen.
Langzeittherapie: «FI».
<18 J.
Schwere Krankheitsbilder: initial i.v.; Umstellung auf orale Therapie: p.o.-Dosis = i.v.-Dosis.
Chronische Polyarthritis (akuter Schub): 0,15–0,45 mg/kg/Tag.
Schweres Asthma: 0,15–0,3 mg/kg/Tag während einigen Tagen; längerfristig: 0,03–0,04 mg/kg/Tag.
Akute schwere Dermatosen: 0,15–0,3–0,45 mg/kg tgl.
Zytostatika-induziertes Erbrechen: ca. 30 Min. vor Chemotherapie 2–4 mg, dann 2–4 mg ca. 6–8 h nach Chemotherapie.
Teilbarkeit
Teilbar in 2 Teile
Kontraindikation
Schwangerschaft «FI», Stillzeit.
Pharmacode
Artikel
CHF
Abgabekat.
Rückerstattungskat.
GTIN

1357678
Blister 20 Stk
20.80
B
7680579740038

1008883
Blister 100 Stk
67.20
B
7680579740045