Beschreibung
Cimzia AutoClicks Inj Lös 200 mg/ml
Charakteristika
TNF alpha-Inhibitor, pegyliertes Fab-Fragment eines humanisierten monoklonalen Antikörpers
Biopharmazeutikum
Gesundheit & Schönheit > Gesundheitspflege TNF alpha-Inhibitor, pegyliertes Fab-Fragment eines humanisierten monoklonalen Antikörpers, (I. Certolizumab pegol (aus gentechnisch veränderten Escherichia coli Bakterien hergestellt) (200 mg))
Indikation
M. Crohn bei ungenügendem Ansprechen auf eine konventionelle Therapie; in Kombination mit Methotrexat (bei Unverträglichkeit auch als Monotherapie) bei schwerer, aktiver rheumatoider Arthritis; in Kombination mit Methotrexat (bei Unverträglichkeit auch als Monotherapie) bei mässiger, aktiver rheumatoider Arthritis bei ungenügendem Ansprechen auf DMARDs (inkl. Methotrexat); in Kombination mit Methotrexat (bei Unverträglichkeit auch als Monotherapie) bei aktiver psoriatischer Arthritis bei ungenügendem Ansprechen auf DMARDs; schwere aktive axiale Spondyloarthritis (inkl. schwere aktive ankylosierende Spondylitis und schwere aktive nicht-röntgenologische axiale Spondyloarthritis) bei ungenügendem Ansprechen auf eine konventionelle Therapie und Unverträglichkeit von NSAR; mittelschwere bis schwere Plaque-Psoriasis.
Dosierung
S.c. Inj.
Morbus Crohn: >18 J.: 400 mg in Wo. 0/2/4 und dann alle 4 Wo.
Rheumatoide Arthritis: >18 J.: 400 mg in Wo. 0/2/4, dann alle 2 Wo. 200 mg (oder evtl. alle 4 Wo. 400 mg).
Psoriatische Arthritis, axiale Spondylarthritis: >18 J.: 400 mg in Wo. 0/2/4, dann alle 2 Wo. 200 mg oder alle 4 Wo. 400 mg.
Plaque-Psoriasis: >18 J.: 400 mg in Wo. 0/2/4, dann alle 2 Wo. 200 mg, bei ungenügendem Ansprechen evtl. alle 2 Wo. 400 mg.
Kontraindikation
Aktive Tuberkulose oder andere schwere Infektionen, Herzinsuffizienz NYHA III-IV. Fortpflanzung bei der Frau (bis min. 5 Mon. nach Therapie), Schwangerschaft «FI», Stillzeit «FI».
Pharmacode
Artikel
CHF
Abgabekat.
Rückerstattungskat.
GTIN

7297871
Fertigpen 2 Stk
1212.60
B
7680665900018
Behandlung der aktiven rheumatoiden Arthritis und der aktiven Psoriasis-Arthritis, wenn die vorausgegangene antirheumatische Standardtherapie mit krankheitsmodifizierenden Antirheumatika (DMARDs) unzulänglich war.
Zur Behandlung von Patienten mit aktivem Morbus Crohn, wenn die vorausgegangene konventionelle Therapie (z.B. mit Azathioprin, 6-Mercaptopurin, Steroiden) unzulänglich war. Bei Ansprechen beträgt die maximale Therapiedauer 6 Monate.
Zur Behandlung der schweren aktiven axialen Spondyloarthritis (axSpA) bei erwachsenen Patienten, einschliesslich Patienten mit schwerer aktiver ankylosierender Spondylitis (AS) und Patienten mit schwerer aktiver nicht-röntgenologischer axialer Spondyloarthritis (nr-axSpA), die auf eine konventionelle Therapie unzureichend angesprochen haben oder NSAIDs nicht vertragen. Patienten mit schwerer aktiver nicht-röntgenologischer axialer Spondyloarthritis sollten objektive Anzeichen einer Entzündung im MRI und durch erhöhtes CRP zeigen.
Die Behandlungen bedürfen der Kostengutsprache durch den Krankenversicherer nach vorgängiger Konsultation des Vertrauensarztes.

Behandlung erwachsener Patienten mit schwerer Plaque-Psoriasis, bei denen UVB und PUVA oder eine der folgenden drei systemischen Therapien (Ciclosporin, Methotrexat, Acitretin) keinen therapeutischen Erfolg gezeigt haben.
Nach Applikation der höheren Anfangsdosis wird maximal eine Erhaltungsdosis von 200 mg alle 2 Wochen vergütet.
Falls nach 16 Wochen kein therapeutischer Erfolg eingetreten ist, ist die Behandlung abzubrechen.
Die Verschreibung kann nur durch Fachärzte der Dermatologie oder dermatologische Universitätskliniken/ Polikliniken erfolgen.