Charakteristika
Onkologikum, immunstimulatorischer, humanisierter monoklonaler Antikörper (via SLAMF7)
Orphan Drug
Biopharmazeutikum
Gesundheit & Schönheit > Gesundheitspflege Onkologikum, immunstimulatorischer, humanisierter monoklonaler Antikörper (via SLAMF7), (Elotuzumab (humanisierter rekombinanter monoklonaler Antikörper, der durch rekombinante DNA-Technologie in NSO-Zellen produziert wird) (300 mg))
Therapie

Antineoplastika > Monoklonale Antikörper

Indikation
Multiples Myelom in Kombination mit Lenalidomid und Dexamethason bei Versagen oder Unverträglichkeit einer oder mehrerer Therapien, multiples Myelom in Kombination mit Pomalidomid und Dexamethason bei Versagen von min. 2 Therapien (inkl. Lenalidomid und einem Proteasom-Inhibitor).
Dosierung
Rekonstitution mit 13 ml (300 mg) bzw. 17 ml (400 mg) Wasser für Inj. (Konzentration: 25 mg/ml) dann Verdünnung in 100–400 ml NaCl 0,9% oder Glucose 5%; i.v. Inf.: initial 0,5 ml/Min. (bei 10 mg/kg) bzw. 3 ml/Min. (bei 20 mg/kg) während 30 Min., dann schrittweise erhöhen «FI», max. 5 ml/Min.; Prämedikation «FI».
In Kombination mit Lenalidomid und Dexamethason: Erw.: 10 mg/kg an den Tagen 1, 8, 15 und 22 der ersten 2 Zyklen von 28 Tagen, dann an den Tagen 1 und 15 der weiteren Zyklen; Lenalidomid: 1×tgl. 25 mg an den Tagen 1–21; Dexamethason (p.o.): 1×tgl. 28 mg an den Tagen 1, 8, 15 und 22 der ersten 2 Zyklen von 28 Tagen, dann 1×tgl. 28 mg an den Tagen 1 und 15 und 1×tgl. 40 mg an den Tagen 8 und 22 der weiteren Zyklen.
In Kombination mit Pomalidomid und Dexamethason: Erw.: 10 mg/kg an den Tagen 1, 8, 15 und 22 der ersten 2 Zyklen von 28 Tagen, dann 20 mg/kg am Tag 1 der weiteren Zyklen; Pomalidomid: 1×tgl. 4 mg an den Tagen 1–21; Dexamethason (p.o.): 1×tgl. 28 mg (>75 J.: 1×tgl. 8 mg) an den Tagen 1, 8, 15 und 22 der ersten 2 Zyklen von 28 Tagen, dann 1×tgl. 28 mg (>75 J.: 1×tgl. 8 mg) am Tag 1 und 1×tgl. 40 mg (>75 J.: 1×tgl. 20 mg) an den Tagen 8, 15 und 22 der weiteren Zyklen.
Kontraindikation
Schwangerschaft «FI», Stillzeit.
Pharmacode
Artikel
CHF
Abgabekat.
Rückerstattungskat.
GTIN

6696238
Durchstechflasche 1 Stk
1389.65
A
7680659200018
EMPLICITI wird nach Kostengutsprache durch den Krankenversicherer nach vorgängiger Konsultation des Vertrauensarztes in Kombination mit Lenalidomid und Dexamethason zur Behandlung von erwachsenen Patienten mit rezidivierendem multiplem Myelom, die mindestens eine vorangegangene Therapie erhalten haben, vergütet. Dosierungsschema und Dosierung für die Kombinationstherapie sollen nach Angaben der Fachinformation erfolgen, wobei maximal 10 mg Elotuzumab/kg Körpergewicht eingesetzt werden dürfen.

Falls es zu einer Progression der Krankheit kommt oder inakzeptable Toxizitätserscheinungen auftreten, muss die Behandlung mit EMPLICITI abgebrochen werden.

Bristol-Myers Squibb SA vergütet im Rahmen der Kombinationstherapie von EMPLICITI mit Lenalidomid nach Aufforderung durch denjenigen Krankenversicherer, bei dem die versicherte Person zum Zeitpunkt des Bezugs versichert war, für jede bezogene Packung EMPLICITI 28.19% des Fabrikabgabepreises. Die Mehrwertsteuer kann nicht zusätzlich zu den Rückvergütungsbeträgen zurückgefordert werden. Die Aufforderung zur Rückvergütung soll in der Regel innerhalb von 6 Monaten nach Verabreichung erfolgen.

Nach Kostengutsprache durch den Krankenversicherer nach vorgängiger Konsultation des Vertrauensarztes.
EMPLICITI wird in Kombination mit Pomalidomid und Dexamethason zur Behandlung des multiplen Myeloms bei erwachsenen Patienten vergütet, die zuvor mindestens zwei Therapien inklusive Lenalidomid und einen Proteasom-Inhibitor erhalten haben und die Progredienz zur letzten Therapie gezeigt haben. Dosierungsschema und Dosierung für die Kombinationstherapie sollen nach Angaben der Fachinformation erfolgen.

Falls es zu einer Progression der Krankheit kommt oder inakzeptable Toxizitätserscheinungen auftreten, muss die Behandlung mit EMPLICITI abgebrochen werden.

Bristol-Myers Squibb SA vergütet im Rahmen der Kombinationstherapie von EMPLICITI mit Pomalidomid und Dexamethason nach Aufforderung durch denjenigen Krankenversicherer, bei dem die versicherte Person zum Zeitpunkt des Bezugs versichert war, für jede bezogene Packung EMPLICITI einen festgelegten Anteil des Fabrikabgabepreises zurück. Sie gibt dem Krankenversicherer die Höhe der Rückvergütung bekannt. Die Mehrwertsteuer kann nicht zusätzlich zu den Rückvergütungsbeträgen zurückgefordert werden.