Beschreibung
L-Polamidon Lösung zum Einnehmen 5 mg/ml
Charakteristika
Opioid-Analgetikum
Missbrauchs- oder Abhängigkeitspotenzial
Levomethadon hydrochlorid (5 mg)
corresp.: Levomethadon (4.47 mg) (w)
Betain hydrochlorid (H)
Methylparaben (E218) (1.5 mg) (H)
Glycerol 85% (H)
Aqua ad solut. pro 1 ml
Gesundheit & Schönheit > Gesundheitspflege Opioid-Analgetikum, (Levomethadon hydrochlorid (5 mg))
Therapie

Analgetika/Antiphlogistika/Antirheumatika > Opioid-Analgetika > Levomethadon

Entwöhnungsmittel > Opiatabusus

Pharmacode
Artikel
CHF
Abgabekat.
Rückerstattungskat.
GTIN

6223267
Flasche 100 ml
34.15
A+
7680650420019
Mittelstarke bis starke prolongierte Schmerzen bzw. bei ungenügender Wirksamkeit nicht-opioider Analgetika und/oder schwacher Opioide.
Orale Substitutionsbehandlung bei Opioidabhängigkeit gemäss Anhang 1 zur KLV (SR 832.112.31), vgl. Ziffer 8, Psychiatrie, Substitutionsbehandlung bei Opiatabhängigkeit, beim Vorliegen eines erhöhten Risikos für durch QTc-Verlängerung induzierte Herzrhythmusstörungen oder aufgrund der Substanz- belastung bei Hochdosierung von Methadon-Razemat (> 100 mg pro Tag) oder starken Nebenwirkungen unter Methadon-Razemat. Keine direkte Abgabe des Gebindes an Patienten.

6223273
3 Flaschen 100 ml
68.05
A+
7680650420026
Mittelstarke bis starke prolongierte Schmerzen bzw. bei ungenügender Wirksamkeit nicht-opioider Analgetika und/oder schwacher Opioide.
Orale Substitutionsbehandlung bei Opioidabhängigkeit gemäss Anhang 1 zur KLV (SR 832.112.31), vgl. Ziffer 8, Psychiatrie, Substitutionsbehandlung bei Opiatabhängigkeit, beim Vorliegen eines erhöhten Risikos für durch QTc-Verlängerung induzierte Herzrhythmusstörungen oder aufgrund der Substanz- belastung bei Hochdosierung von Methadon-Razemat (> 100 mg pro Tag) oder starken Nebenwirkungen unter Methadon-Razemat. Keine direkte Abgabe des Gebindes an Patienten.

6223296
Glasflasche 500 ml
100.70
A+
7680650420033
Orale Substitutionsbehandlung bei Opioidabhängigkeit gemäss Anhang 1 zur KLV (SR 832.112.31), vgl. Ziffer 8, Psychiatrie, Substitutionsbehandlung bei Opiatabhängigkeit, beim Vorliegen eines erhöhten Risikos für durch QTc-Verlängerung induzierte Herzrhythmusstörungen oder aufgrund der Substanzbelastung bei Hochdosierung von Methadon-Razemat (> 100 mg pro Tag) oder starken Nebenwirkungen unter Methadon-Razemat. Keine direkte Abgabe des Gebindes an Patienten.