Charakteristika
ACE-Hemmer
Ramipril (5 mg)
Stärke vorverkleistert (H)
Cellulose, mikrokristalline (H)
Hypromellose (H)
Natriumstearylfumarat (H)
Eisen(III)-oxid (C)
Excip. pro compr.
Gesundheit & Schönheit > Gesundheitspflege ACE-Hemmer, (Ramipril (5 mg))
Therapie
Indikation
Hypertonie, Herzinsuffizienz in Kombination mit einem Diuretikum (mit oder ohne Herzglykoside) oder nach Herzinfarkt, Prävention bei erhöhtem kardiovaskulärem Risiko und/oder Diabetes Typ 2, glomeruläre Nephropathie mit Proteinurie >3 g tgl.
Dosierung
Unabhängig der Mahlzeiten.
Hypertonie: >18 J.: initial: 1×tgl. 2,5 mg, evtl. alle 2–3 Wo. verdoppeln bis auf max. 1×tgl. 10 mg, Erhalt 2,5–5 mg tgl.
Herzinsuffizienz: >18 J.: initial: 1×tgl. 1,25 mg, evtl. alle 1–2 Wo. verdoppeln, in 1–2 Gaben, max. 10 mg tgl.
Post-Myokardinfarkt: >18 J.: ab 3. Tag: initial 2×tgl. (1,25–)2,5 mg, evtl. alle 1–3 Tage verdoppeln, Erhalt: max. 2×tgl. 5 mg, dann evtl. 1×tgl. 10 mg.
Prävention bei kardiovaskulärem Risiko/Diabetes Typ 2: >18 J.: initial 2,5 mg tgl., nach 1 Wo. und nach weiteren 3 Wo. verdoppeln bis 10 mg tgl.
Glomeruläre Nephropathie: >18 J.: initial 1×tgl. 1,25 mg, evtl. alle 2–3 Wo. verdoppeln, max. 5 mg tgl.
Kontraindikation
Hereditäres oder idiopathisches angioneurotisches Ödem, angioneurotisches Ödem nach ACE-Hemmern oder Angiotensin-II-Antagonisten, Nierenarterienstenose (beidseitig oder bei Einzelniere), Hypotonie, hämodynamische Instabilität, schwere Niereninsuffizienz (Clcr <20 ml/Min.), Dialyse oder Hämofiltration mit bestimmten High-Flux-Membranen, LDL-Apherese mit Dextransulfat, gleichzeitig mit Aliskiren bei Diabetes oder Niereninsuffizienz (Clcr <60 ml/Min.), gleichzeitig mit Angiotensin-II-Antagonisten bei diabetischer Nephropathie, gleichzeitig mit Sacubitril/Valsartan. Schwangerschaft, Stillzeit.
Pharmacode
Artikel
CHF
Abgabekat.
Rückerstattungskat.
GTIN

5056471
Blister 20 Stk
9.55
B
7680581590218

5056488
Blister 100 Stk
40.55
B
7680581590225