Beschreibung
Heparin-Na B. Braun Inj Lös 25000 IE/5ml
Charakteristika
Antikoagulans, Heparin, unfraktionniert
Heparin natrium (Schwein) (25000 UI)
Natriumchlorid (H)
Benzylalkohol (50 mg) (K)
Aqua ad iniect. pro 5 ml
Gesundheit & Schönheit > Gesundheitspflege Antikoagulans, Heparin, unfraktionniert, (Heparin natrium (Schwein) (25000 UI))
Therapie
Indikation
Thromboembolieprophylaxe, venöse und arterielle thromboembolische Erkrankungen (inkl. Herzinfarkt, instabile Angina pectoris), Gerinnungshemmung im extrakorporalen Kreislauf (Herz-Lungen-Maschine, Hämodialyse).
Dosierung
S.c. Inj., i.v. Inj. oder i.v. Inf.
Thromboembolieprophylaxe
Chirurgie: s.c.: 5000-7500 IE 2 h präoperativ; postoperativ individuell, 5000 IE alle 8–12 h oder 7500 IE alle 12 h bis zur Mobilisation oder ausreichenden Wirkung der Vitamin-K-Antagonisten.
Nicht-operative Medizin: s.c.: individuell, 5000 IE alle 8–12 h oder 7500 IE alle 12 h.
Thromboembolische Erkrankungen
Erw.: initial 5000 IE als i.v. Bolus, dann 1000 IE/h als Dauerinf., dann gem. aPTT, alternativ: Tagesdosis in 2–3 s.c. Inj.
Kinder: initial 50 IE/kg als i.v. Bolus, dann 20 IE/kg/h als Dauerinf., dann gem. aPTT, alternativ: Tagesdosis in 2–3 s.c. Inj.
Venöse Thromboembolien: initial 5000 IE als i.v. Bolus, dann 1000 IE/h als Dauerinf., dann gemäss aPTT, während min. 4 Tagen bzw. bis ausreichende Wirkung der Vitamin-K-Antagonisten.
Instabile Angina pectoris, Nicht-Q-Wellen-Herzinfarkt, Begleittherapie von fibrinspezifischen Thrombolytika bei Herzinfarkt: initial 5000 IE als i.v. Bolus, dann 1000 IE/h als Dauerinf., dann gemäss aPTT, während min. 48 h.
Begleittherapie von nicht-fibrinspezifischen Thrombolytika: alternativ 12'500 IE s.c. alle 12 h, beginnend 4 h nach Beginn der Thrombolyse, genaue Heparindosis gem. jeweiligem Thrombolytikum.
Gerinnungshemmung im extrakorporalen Kreislauf: «K».
Kontraindikation
Heparin-induzierte Thrombopenie, hämorrhagische Diathese, schwere Lebererkrankung, schwere Nierenerkrankung, schwere Pankreaserkrankung, Magen-Darm-Ulzera, Hypertonie (diastolisch >105 mm Hg), intrakranielle Blutung, ZNS-Traumata, Hirnarterienaneurysma, chirurgischer Eingriff am ZNS oder Auge, Retinopathien, Einblutungen in den Glaskörper, infektiöse Endokarditis, drohender Abort, Spinalanästhesie, Periduralanästhesie, Lumbalpunktion. Schwangerschaft «K». Neugeborene, Frühgeborene.
Pharmacode
Artikel
CHF
Abgabekat.
Rückerstattungskat.
GTIN

2835358
10 Durchstechflaschen 5 ml (aH 05/20)
53.15
B
7680466130232

7774012
10 Ampullen 5 ml (iH 05/20)
53.15
B