Ambrisentan 21.06.2012
Neue unerwünschte Wirkung: Autoimmunhepatitis

Unter einer Therapie mit Ambrisentan wurde über Fälle von Autoimmunhepatitis, einschliesslich möglicher Exazerbationen einer vorbestehenden Autoimmunhepatitis, und Leberschädigungen berichtet. Die Beteiligung von Ambrisentan an diesen Ereignissen ist allerdings unklar. Patienten unter Ambrisentan Therapie sollten bezüglich Leberschädigungen eng überwacht werden. Falls der Patient Zeichen einer Hepatitis entwickelt oder an einer Exazerbation einer bestehenden Autoimmunhepatitis leidet, sollte Ambrisentan unverzüglich abgesetzt werden.