Ramipril HCT Zentiva® 09.01.2012
 

Neue unerwünschte Wirkungen: unter anderem Glucosurie, verminderte Tränensekretion, allergische Alveolitis, nichtkardiogenes Lungenödem, steinbedingte Cholezystitis, Leberzellläsionen und akutes Leberversagen und Gynäkomastie. Zur Pankreatitis liegen vereinzelte Berichte über Fälle mit tödlichem Ausgang vor.
Neben diesen neuen unerwünschten Wirkungen wird auch erwähnt, dass die Anwendung von Ramipril HCT Zentiva bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren aufgrund fehlender Daten zu Sicherheit und Wirksamkeit nicht empfohlen wird.
 
Ramipril HCT Mite Winthrop und Ramipril HCT Winthrop sind neu unter dem Namen Ramipril HCT Zentiva im Handel.