Charakteristika
Antikoagulans, direkter Faktor-Xa-Inhibitor
Rivaroxaban (10 mg)
Cellulose, mikrokristalline (H)
Croscarmellose natrium (H)
Lactose-1-Wasser (H)
Hypromellose (H)
Natrium laurylsulfat (H)
Magnesium stearat (H)
Macrogol 3350 (H)
Titandioxid (E171) (C)
Eisen(III)-oxid (E172) (C)
corresp.: Natrium (0.6 mg) (H)
Excip. pro compr. obduct.
Gesundheit & Schönheit > Gesundheitspflege Antikoagulans, direkter Faktor-Xa-Inhibitor, (Rivaroxaban (10 mg))
productPLUS
Zusatzinformation der Industrie
Für angemeldete Fachpersonen stehen zu diesem Produkt weitere Zusatzinformationen der Industrie bereit. Zur Anmeldung verwenden Sie bitte die entsprechende Funktion am oberen rechten Bildrand.
Indikation
>18 Jahre
Thromboseprophylaxe bei grösseren orthopädischen Eingriffen an den unteren Extremitäten, Therapie der tiefen Venenthrombose (TVT) und Lungenembolie, Prophylaxe einer rezidivierenden TVT und Lungenembolie, Schlaganfallprophylaxe und Prophylaxe systemischer Embolien bei nicht-valvulärem Vorhofflimmern.
<18 Jahre
Therapie venöser Thromboembolien (VTE) nach initialer parenteraler Antikoagulation zur Prophylaxe rezidivierender VTE.
Dosierung
10 mg Tabl.: unabhängig der Mahlzeiten; 15 mg und 20 mg Tabl., Susp.: mit dem Essen; evtl. Tabl. zerkleinern und mit Wasser oder dickflüssiger Kost einnehmen; Gabe über Magensonde möglich.
>18 Jahre

Orthopädische Eingriffe: 1×tgl. 10 mg, erste Dosis 6–10 h nach Eingriff und lokaler Hämostase, Therapiedauer: individuell, Hüftoperationen: 5 Wo., Knieoperationen: 2 Wo.
Therapie der TVT und Lungenembolie: initial 2×tgl. 15 mg während 3 Wo., dann 1×tgl. 20 mg, Therapiedauer «FI».
Prophylaxe rezidivierender TVT und Lungenembolien: 1×tgl. 20 mg (nach einer Therapiedauer von min. 6 Mon. evtl. 1×tgl. 10 mg bei geringerem Rezidiv-Risiko).
Schlaganfallprophylaxe und Prophylaxe systemischer Embolien: 1×tgl. 20 mg.
<18 Jahre
5,25 g Granulat: Patienten >4 kg; 2,625 g Granulat: Patienten <4 kg; initial parenterale Antikoagulation während min. 5 Tagen; Therapiedauer: 3–max. 12 Mon. (<2 J. mit Katheter-assozierter VTE: 1–max. 3 Mon.).
Therapie und Prophylaxe rezidivierender VTE: ≥50 kg: 1×tgl. 20 mg; 30–50 kg: 1×tgl. 15 mg; 12–30 kg: 2×tgl. 5 mg; 2,6–12 kg: 3×tgl. «FI».
Kontraindikation
Akute bakterielle Endokarditis, klinisch signifikante aktive Blutung, schwere Lebererkrankung mit Koagulopathie, Leberinsuffizienz mit Koagulopathie, dialysepflichtige Niereninsuffizienz, gastrointestinale Ulzera. Schwangerschaft, Stillzeit.
Pharmacode
Artikel
CHF
Abgabekat.
Rückerstattungskat.
GTIN

4669208
10 Blister 1 Stk
 
B
7680587280069

4049641
Blister 10 Stk
42.10
B
7680587280014
Thromboseprophylaxe bei grösseren orthopädischen Eingriffen an den unteren Extremitäten.

7764828
30 Einzelblister 1 Stk
 
B
7680587280151

4049658
Blister 30 Stk
93.50
B
7680587280021
Thromboseprophylaxe bei grösseren orthopädischen Eingriffen an den unteren Extremitäten.

7508960
Blister 98 Stk
280.95
B
7680587280090
Zur Schlaganfallprophylaxe und Prophylaxe systemischer Embolien bei Patienten mit nicht-valvulärem Vorhofflimmern und einer gleichzeitig vorliegenden mittelgradigen Nierenfunktionsstörung [Kreatinin-Clearance 30-49 ml/min], die aufgrund einer perkutanen Koronarintervention (PCI) mit Stenteinlage zusätzlich mit einem P2Y12- Inhibitor behandelt werden müssen und bei denen daher eine Dosisreduktion auf 10 mg einmal täglich notwendig ist.

Zur Behandlung von tiefen Venenthrombosen (TVT) und Lungenembolien (LE) bei Patienten mit geringerem TVT- oder LE-Rezidiv-Risiko, bei denen nach mindestens 6 Monaten die Behandlung zur Prophylaxe rezidivierender TVT und Lungenembolien (LE) mit 10 mg einmal täglich fortgesetzt wird.

7508977
Dose 100 Stk
 
B
7680587280144