Charakteristika
Immunglobulin, human, unspezifisch
Blutprodukt
Immunglobulin vom Menschen (2 g)
Immunglobulin vom Menschen (2 g)
Glycin (H)
Polysorbat 80 (H)
Aqua ad solut. infund. pro 20 ml
Gesundheit & Schönheit > Gesundheitspflege Immunglobulin, human, unspezifisch, (Immunglobulin vom Menschen (2 g))
Indikation
Primäre Immundefekte, sekundäre Immundefekte bei Patienten mit schwerer oder rezidivierender Infektion bei Unwirksamkeit einer antimikrobiellen Therapie und entweder nachgewiesenem ungenügendem Anstieg von Impfantikörpern oder IgG-Spiegel <4 g/l, immunthrombozytopenische Purpura mit hohem Blutungsrisiko, Guillain-Barré-Syndrom, Kawasaki-Syndrom, chronisch inflammatorische demyelinisierende Polyradikuloneuropathie (CIDP), multifokale motorische Neuropathie (MMN).
Dosierung
I.v. Inf., initial 0,5 ml/kg/h während 30 Min., dann evtl. schrittweise auf max. 6 ml//kg/h erhöhen.
Primäre Immundefekte: alle Altersgruppen: initial: 0,4–0,8 g/kg, dann 0,2–0,8 g/kg alle 3–4 Wo., angestrebte IgG-Talspiegel: min. 6 g/l.
Sekundäre Immundefekte: alle Altersgruppen: alle 3–4 Wo. 0,2–0,4 g/kg, angestrebte IgG-Talspiegel «FI».
Immunthrombozytopenische Purpura: alle Altersgruppen: akute Episode: 1. Tag 0,8–1,0 g/kg, evtl. 1× wiederholen innerhalb von 3 Tagen; alternativ: 0,4 g/kg/Tag während 2–5 Tagen; evtl. wiederholen.
Guillain-Barré-Syndrom: alle Altersgruppen: 0,4 g/kg/Tag während 5 Tagen; evtl. wiederholen.
Kawasaki-Syndrom: alle Altersgruppen: in Kombination mit ASS: einmalige Dosis von 2 g/kg.
CIDP: alle Altersgruppen: initial 2 g/kg verteilt über 2–5 Tage, Erhalt: 1 g/kg alle 3 Wo. verteilt über 1–2 Tage.
MMN: alle Altersgruppen: initial: 2 g/kg über 2–5 Tage, Erhalt: alle 2–4 Wo. 1 g/kg oder alle 4–8 Wo. 2 g/kg.
Kontraindikation
IgA-Antikörper.
Pharmacode
Artikel
CHF
Abgabekat.
Rückerstattungskat.
GTIN

7371099
Durchstechflasche 20 ml (iH 10/20)
164.65
B
7680663320016
Nur bei Antikörpermangelsyndrom, idiopathischer thrombozytopenischer Purpura, Guillain-Barré-Syndrom, Kawasaki-Syndrom, chronisch inflammatorischer demyelisierender Polyneuropathie (CIDP) und multifokaler motorischer Neuropathie (MMN).