Exelon® Patch 30.01.2012

Neu wird vor Dehydration gewarnt, welche aufgrund von langanhaltender Diarrhö und schwerem Erbrechen auftreten kann. Nach Marktzulassung wurden neu Dehydration, Hepatitis, Aggression, Ruhelosigkeit und Sick Sinus Syndrom als unerwünschte Wirkungen gemeldet.
Gastrointestinale Beschwerden wie Nausea, Erbrechen und Diarrhö können zu Beginn der Behandlung und/oder bei Erhöhung der Dosis auftreten. Eine Besserung kann eventuell durch Reduzieren der Dosis erreicht werden. Patienten, die auf Grund von langanhaltendem Diarrhö und schwerem Erbrechen Anzeichen von Dehydration anzeigen, sollten unverzüglich mit i.v. Lösungen behandelt werden. Die Dosis sollte reduziert oder falls nötig die Behandlung abgebrochen werden, da Dehydration mit vielen schwerwiegenden Folgen assoziiert ist.

In der Fachinformation wurden die Kapitel Warnhinweise und Unerwünschte Wirkungen ergänzt.

Quelle:
_Fachinformation Exelon® Patch
 
Produkt
Beschreibung